2. Spreebär-Gedenkcup


Am Samstag, den 18.01.2003 fand nun zum zweiten Mal das vom HSV Fan-Club Berlin und den Harlekins Berlin organisierte Carsten Grab Gedenkturnier in der Schöneberger Sporthalle statt.

Carsten Grab war Fanbeauftragter von Hertha BSC, Fan des HSV, des BFC Dynamo und der Eisbären sowie begeisterter Fanzinemacher des Spreebären und des Berliner Sport Echos (kurz: BSE). Erstmalig wurde ein Carsten Grab Gedenkheft erstellt mit einigen legendären Berichten aus dem BSE und dem Spreebär.

Am Turnier nahmen mit dem HSV Fanclub Berlin, Fanzine Kollegen Köln, HFC Kapitän Blaubär, Fan-Projekt Berlin, Hertha BSC Geschäftsstelle, Fans vom BFC Dynamo, Harlekins Berlin 98 und den Ultras Berlin insgesamt acht Mannschaften teil. Gespielt wurde in zwei Gruppen mit Hin- und Rückrunde. Nach den Vorrunden-Spielen qualifizierten sich die Fans vom BFC, das Fan-Projekt Berlin, die Harlekins Berlin und die Ultras Berlin für die Halbfinalspiele. Im Finale unterlagen die Harlekins Berlin den Fans vom BFC Dynamo unglücklich im 9 Meter schießen. Die Spiele waren durchweg fair und am Ende wurden noch der beste Torwart und der beste Spieler des Turniers geehrt. Allerdings spielte hier der sportliche Aspekt eine untergeordnete Rolle.

Der Dank der Organisatoren geht an alle Helfer, an das Fanprojekt Berlin (für Rat und Tat), an Hertha BSC (für die Preise an alle teilnehmenden Mannschaften) und an die Eltern von Carsten Grab (für die Freigetränke).

Das Carsten Grab Gedenkturnier wird weiterhin jährlich ausgetragen. Bleibt nur zu hoffen, dass beim nächsten Turnier einige Zuschauer mehr erscheinen.

Carsten hätte es verdient.

In Gedenken an Carsten Grab

Comments are closed.