Notizen 2015/16

Hertha BSC – FC Augsburg 0:0

Tore:

Zuschauer: 35.196

Zum Spiel:
Die erste Hälfte im neuen Jahr wurde noch relativ schwungvoll begonnen und Hertha kam zu vielen, leider ungenutzten, Chancen. Teilweise spielte nur unsere Hertha, während die Gäste aus Augsburg jedoch clever verteidigten. Die zweite Hälfte war dann weitestgehend von spielerischem Unvermögen aber dafür kämpferischem Einsatz bestimmt. Belohnt wurde dieser Einsatz leider nicht und so hieß es nach neunzig Minuten 0:0 Unentschieden. Kann passieren, Mund abwischen, weiter gehts!

Ostkurve Hertha BSC:
Die Ostkurve startete heute mit einer Schweigeminute für den verstorbenen Jerry ins Spiel. Im Eingangsbereich zur Ostkurve wurde ein Kondolenzbuch für seine Familie ausgelegt und während der Schweigeminute zeigten seine Freunde das Spruchband “Die Besten sterben jung… Ruhe in Frieden Jerry!”

Die Unterstützung für unsere Hertha war heute sicherlich nicht das Optimum, nur phasenweise konnte eine passable Lautstärke erreicht werden. Unverständlich und respektlos waren die Pfiffe an einigen Stellen im Stadion! Wer nach der Hinrunde denkt, wir marschieren jetzt schnurstracks in Richtung Champions League, wurde zum Glück auf den Boden der Tatsachen geholt. Wer dann aber nach einem Unentschieden gegen Augsburg so reagiert, sollte zuhause bleiben und Hertha in Zukunft lieber im TV verfolgen.

Da die 2. Liga noch in der Winterpause ist, durften wir heute ein ganzen Bus Karlsruher bei uns in der Ostkurve begrüßen, mit denen das 40-jährige Bestehen unserer Freundschaft besungen und begossen wurde. Im Stadion gab es von uns dazu das passende Spruchband: “40 Jahre Hertha und der KSC!” Vielen Dank für euren Besuch – Hertha und der KSC!

Gästefans:
Ein überschaubarer Haufen von etwa 500-600 Augsburgern fand sich zu diesem Samstagsspiel im Berliner Olympiastadion ein. Relativ wenige Leute, wenn man bedenkt, dass bei den Spielen in der Europa League teilweise das doppelte oder dreifache an Augsburgern unterwegs war.

Per Zaunfahnen wurde das obere Drittel im Block begrenzt, dahinter positionierten sich die Gäste geschlossen. In diesem Bereich waren immer wieder einige Schwenkfahnen im Einsatz, die Gesänge der Augsburger erreichten die Ostkurve jedoch nicht.