Notizen 2007/08
SpVgg Unterhaching – Hertha BSC

1. Runde DfB-Pokal

SpVgg Unterhaching – Hertha BSC 0:3

0:1 Fathi (43.)
0:2 Ebert (65.)
0:3 Pantelic (82.)

Zuschauer: 5.000

Zum Spiel:
“Wie gemein kann eigentlich Fußball sein?”, fragten sich sicher viele der 5.000 Zuschauer im Sportpark Unterhaching, nachdem Malik Fathi wie aus dem nichts das 1:0 für Hertha erzielte und so das Spiel komplett auf den Kopf stellte. Denn bis dahin waren es die Hachinger die sich Chance um Chance erspielten und die Hertha-Abwehr ein ums andere mal nicht gut aussehen ließen. Nach dem Seitenwechsel war es dann der neu verpflichtete Torhüter Jaroslav Drobny, der die alte Dame mit einem gehaltenen Elfer vor dem Ausgleich bewahrte. Ohne wirklich zu überzeugen konnte Hertha durch Treffer von Ebert und Pantelic das Weiterkommen sichern.

Herthaner on Tour:
Mickrige200 Berliner plus etwa ebenso viele Umlandfans hatten sich zum ersten Pflichtspiel der Saison in Haching eingefunden. Der an Support interessierte, blau-weiße Haufen auf der Hintertortribüne machte ein ums andere mal von sich hören, ohne dabei wirklich zu überzeugen. Dank geht mal wieder an 4 Karlsruher, die den Weg nach Haching auf sich nahmen um uns in der 1. Pokalrunde zu unterstützen.

Heimkurve:
Das rhythmische Klatschen beim Elfmeter kann als Supporthighlight der Hachinger verbucht werden, ansonsten versuchten sich jüngere Fans unterm Dach der Tribüne. Mehr war auch nicht zu erwarten.