Notizen 2014/15

Hertha BSC – SV Werder Bremen 2:2

Tore:
1:0 Schieber (16. Minute),
2:0 Schieber (47.),
2:1 Lukimya (53.),
2:2 Di Santo (55.)

Zuschauer: 59.672

Zum Spiel:
Zum Auftakt der Bundesligasaison 2014/2015 präsentierte sich Hertha gleich mal in Geberlaune und verschenkte zwei Punkte beim 2:2 Unentschieden gegen Bremen. Hertha dominierte zwar die erste Hälfte, konnte sich aber nur mit einem Tor durch den neuen Stürmer Julian Schieber absetzen. Kurz nach der Halbzeitpause sorgte erneut Schieber dann für die 2:0 Führung, musste dann aber fast im Gegenzug mit ansehen wie Werder in nur zwei Minuten zwei Tore erzielte. Weitere Angriffsversuche von beiden Mannschaften brachten dann nichts Zählbares, so dass beide Fanlager sich mit jeweils einem Punkt begnügen müssen. Für Bremen fast schon ein Sieg, für uns eher zwei Punkte zu wenig auf dem Konto.

Ostkurve Hertha BSC:
Den Start in die neue Saison und die offizielle Rückkehr zur “Fahne pur” (Anm.: Folge eines Mitgliederbeschlusses zur Herthafahne in der Vereinssatzung, auf der Hertha-Mitgliederversammlung im Mai 2014) feierten wir in der Ostkurve mit einer riesigen Herthafahne auf blau-weiß gestreiftem Untergrund. Die Zettelchoreo wurde wieder über mehrere Minuten gehalten und gelang in der Umsetzung absolut perfekt. Das Motto in Form eines großen Spruchbands vor Choreobeginn war dabei das Datum der letzten Mitgliederversammlung: “12.05.14: Eine gute Wahl…”
Eine Choreo als Dankeschön an den Verein und die Hertha-Mitglieder und als Hinweis darauf,
wie wichtig und erfolgreich Mitarbeit und Mitbestimmung bei unserer Hertha sein können. Im Anschluss an die gelungene Choreo legte die Ostkurve gleich richtig los und konnte das gute Niveau bis zur Halbzeitpause halten. Die schnelle Führung durch den Neuzugang Schieber tat ihr Übriges dazu bei. In der zweiten Hälfte lief es dann schon etwas schleppender und die beiden Gegentore kurz nach Wiederanpfiff waren ein spürbarer Dämpfer für den Support. Mit dem Verlauf der zweiten Halbzeit kitzelte der immer deutlicher zu vernehmende Gästeblock nochmal ein paar Prozente bei uns hervor, doch am Ende können wir weder mit dem Spielergebnis noch dem Engagement unserer Kurve voll zufrieden sein.

Genau zur 10. Spielminute gab es ein minutenlanges Pfeifkonzert aus der Ostkurve und dem Gästebereich, welches für Verwirrungen bei den Fernsehzuschauern und Stadionbesuchern führte. Befeuert wurde der Lärm durch 1.500 Trillerpfeifen in unserer Kurve. Als Aufklärung für die Tribünen und als Statement zur Aktion gab es bei uns das Spruchband “Wir pfeifen auf RB Leipzig!” und anschließend noch den Hinweis “www.nein-zu-rb.de” zu lesen. Das Spiel wurde vom Schiri, trotz ohrenbetäubender Lärmkulisse, jedoch nicht unterbrochen.

Gästefans:
Zum Saisonstart reiste Werder mit etwa 6.000 Fans an und lieferte einen ordentlichen Auftritt ab. Zwar war der Support nicht durchgehend laut, doch besonders nach dem 2:2 Ausgleich waren die Gäste immer wieder in der Ostkurve zu hören. Das gelingt momentan nur wenigen Fanszenen, weshalb wir schon etwas überrascht waren. Lautstärke, viele Schwenkfahnen und die hohe Anzahl der Gästefans – mit Sicherheit der beste Auftritt der Hanseaten seit Jahren.