Notizen 2015/16

SV Werder Bremen – Hertha BSC 3:3

Tore:
0:1 Darida (29.),
0:2 Plattenhardt (42.),
1:2 Bartels (67.),
1:3 Kalou (71.),
2:3 Pizarro (75. FE),
3:3 Pizarro (77.)

Zuschauer: 40.141

Zum Spiel:
So ein Ding darfst du einfach nicht mehr aus der Hand geben! Nach einer schnellen und dynamischen ersten halben Stunde ging unsere Hertha durch ein Traumtor von Darida in Führung und konnten diese Führung wenig später durch die neu gefundene Standartgefährlichkeit von Plattenhardt ausbauen. In Halbzeit Zwei drängten die Hanseaten dann energischer aufs Tor und konnten folgerichtig den Anschlusstreffer erzielen. Hierbei sah die sonst so stabile Hertha-Defensive gar nicht gut aus.

Im Umkehrschluss stellte Kalou jedoch den zwei Tore Vorsprung wieder her. So eine Reaktion wünscht man sich! Für die meisten Herthaner stand der Sieger nun bereits zwanzig Minuten vor Abpfiff fest, doch dann kam es zu einem spielerischen Totalausfall, der uns zwei Punkte kostete und sich fast wie eine Niederlage anfühlte.

Herthaner uff Achse:
Der Stehplatzgästeblock platzte, wie immer in Bremen, aus allen Nähten. Dafür blieb der daneben liegende Sitzplatzbereich relativ leer, was mit Sicherheit auch an der Preispolitik der Bremer gelegen haben dürfte, denn diese Karten kosteten schlappe 44 Euro das Stück!

Mit der Stimmung zeigten sich die Mitgereisten zufrieden. Bis zum 3:2 Anschlusstreffer der Bremer hatten die rund 1.800 Herthaner das Bremer Weserstadion fest im Griff. Die Lieder wurden größtenteils mit dem gewünschten Stolz gesungen bzw. zum Ende hin nur noch gebrüllt. Als Vorteil erwies sich dabei auch der neu gestaltete Gästeblock. Der Schlachtruf des Tages lautete übrigens “Ahuuu, ahuuu – Salomon Kalou!”

Heimkurve:
Von der Bremer Ostkurve war auch bei diesem Besuch nichts zu hören. Lediglich nach dem Anschluss- und Ausgleichstreffer war kurz mal ein Gesang zu vernehmen, denn in diesen Momenten stimmten die anderen Tribünen auch mal mit ein. Ansonsten bleiben nur noch die unzähligen Spruchbänder der Heimkurve für Bremer Ultras/Fans in Erinnerung.