Notizen 2014/15

Mainz 05 – Hertha BSC 0:2

Tore:
0:1 Hegeler (35. Minute, FE.),
0:2 Beerens (42.)

Zuschauer: 26.756

Zum Spiel:
Eine neue Startformation, eine kompakte Defensive, gutes Pressing gegen den Ball und das oft zitierte Quäntchen Glück sorgten für den 2:0 Erfolg in Mainz. Die Mannschaft wirkte insgesamt kompakter, auch wenn noch lange nicht alles Gold ist was glänzt. Passquote und Ballbesitz waren auch in Mainz stark ausbaufähig und lassen für die nächsten Tage genug Arbeit für den neuen Trainer Pal Dardai offen. Doch die Köpfe müssten nun frei sein, ab sofort gibt es für die Spieler keine Ausreden mehr!

Herthaner uff Achse:
“Berlin bleibt stark – Kämpfe Benny Köhler!” stand auf dem Spruchband, welches stellvertretend für die Hertha-Szene vor dem Spiel gezeigt wurde. Beim Ex-Herthaner und heutigen Unioner wurde einige Tage zuvor ein bösartiger Tumor diagnostiziert. Wir wünschen viel Glück und Stärke im Kampf gegen die Krankheit!

Die im Vorfeld angekündigte Wintermützen-Aktion konnte relativ gut umgesetzt werden, nahezu alle 1.600 Herthaner im Stehplatzblock hatte eine der quergestreiften Mützen auf. Auch der Support ging gut von den Lippen, so dass wir besonders in Halbzeit eins mit einer richtig guten Lautstärke überzeugen konnten. Natürlich profitierten wir dabei vom guten Spiel unserer Hertha auf dem Platz, welches für ordentlich Adrenalin und Emotionen im Gästeblock sorgte. Im zweiten Durchgang fehlte dann der letzte Funke auf dem Platz um an die Intensität der ersten Hälfte anknüpfen zu können, doch insgesamt war der Support in Mainz absolut ok. Unterstützung in Rheinhessen gab es für uns durch einige Autobesatzungen aus Karlsruhe. Vielen Dank, Jungs!

Heimkurve:
Die Heimkurve startete mit einer kleinen Doppelhalteraktion und vielen Schwenkfahnen in verschiedensten Größen. Danach wurde es allerdings nur ganz selten mal laut, so dass die Mainzer im Gästeblock so gut wie nie zu vernehmen waren.