Notizen 2014/15

Hertha BSC – Bayer Leverkusen 0:1

Tore:
0:1 Kießling (49.)

Zuschauer: 34.636

Zum Spiel:
Die zweite blutleere Vorstellung unserer Hertha im zweiten Spiel der Rückrunde. Zwei Torschüsse in einem Heimspiel reichen eben nicht um ein Spiel zu gewinnen! Der einzige positive Aspekt aus Herthasicht war sicherlich, dass man “nur” mit 0:1 gegen Leverkusen verloren hat und nicht mehr Gegentore kassierte. Am Tag nach dem Spiel wurde Jos Luhukay entlassen und Pal Dardai durfte das Training der Profimannschaft übernehmen. Ihm zur Seite steht ab sofort der schon bekannte Rainer Widmayer (Co-Trainer unter Markus Babbel). Hoffen wir, dass es mit unserer Hertha nun wieder aufwärts geht!

Ostkurve Hertha BSC:
Nach wochenlangem Abwarten wurde die Stimmung zum Heimspiel gegen Leverkusen deutlich rauer. Nach der desaströsen Leistung in Bremen und der greifbaren Machtlosigkeit von Luhukay forderten wir per Spruchband zum Einlaufen “Team, Trainer, Manager: Konsequenzen, jetzt!”

Danach legten wir lautstark und mit zig Schwenkfahnen los und starteten auch optimistisch in die zweite Hälfte. Selbst nach dem frühen Rückstand in Halbzeit zwo wurde versucht noch die letzten Prozente rauszukitzeln, doch gegen Ende des Spiels entlud sich der Frust gegenüber Spielern und Trainer in einigen verbalen Unmutsbekundungen.

Gästefans:
Etwa 600 Leverkusener bevölkerten den Gästebereich an diesem Mittwochabend. Erwartungsgemäß waren sie erst in den letzten Minuten zu hören, als sie den Sieg ihres Teams feierten, während in der Ostkurve absolute Stille herrschte.