Notizen 2013/14

TSG Hoffenheim – Hertha BSC 2:3 (0:1)

Tore:
0:1 Ben-Hatira (13.),
0:2 Ramos (53. FE.),
1:2 Salihovic (70. FE.),
2:2 Salihovic (81.),
2:3 Ramos (84.)

Zuschauer: 25.078

Zum Spiel:
Ein teilweise glücklicher, aber auch abgeklärter Auftritt unserer Hertha, der von fragwürdigen Schiedsrichterentscheidungen begleitet wurde, bescherte Hertha BSC den ersten Auswärtssieg dieser Saison. Die Chancen der Anfangsoffensive konnten dieses Mal genutzt werden und unsere Hertha ging somit früh in Führung, welche durch einen zweifelhaften Elfer ausgebaut wurde. Doch der ehemalige Herthaner Salihovic bewies seine Stärke als Standardspezialist, indem er zunächst einen Elfer und kurz darauf sogar einen Freistoß direkt verwandelte und damit für den Ausgleich sorgte. Das Spiel stand nun auf Messers Schneide, Thomas Kraft glänzte heute aber mit einigen guten Rettungsaktionen und Adrian Ramos konnte eine der hochkarätigen Chancen der Schlussphase nutzen und den entscheidenden Siegtreffer per Kopf erzielen.

Herthaner uff Achse:
Etwa 1.200 Anhänger der Hertha fanden sich im Gästeblock ein, wobei der aktive Kern sich im oberen Drittel des Blocks direkt unter dem Dach positionierte. Dadurch konnten wir durchgängig laut unsere Mannschaft unterstützen. Etwas leisere Phasen fielen dadurch nicht ganz so ins Gewicht und wir konnten insgesamt einen zufriedenstellenden Auftritt verzeichnen.

In diesem Jahr waren sämtliche Fanmaterialien in Sinsheim erlaubt, also hatten wir eine gute Anzahl an Zaun- und Schwenkfahne im Gepäck. Unterstützung für unsere Hertha gab es von einigen Ultras aus Strasbourg. Zudem waren einige Badener (keine Ultras) vor Ort, welche nicht den weiten Weg nach Berlin auf sich genommen hatten, denn dort spielte fast zeitgleich der Karlsruher SC beim 1. FC Union Berlin.

Heimkurve:
Wie Ingolstadt, nur etwas größer. Mehr Worte braucht man zu diesen “Fans” nicht verlieren! Abschaum…