Notizen 2013/14

Mainz 05 – Hertha BSC 1:1 (0:0)

Tore:
0:1 Ramos (51.), 1:1 Choupo-Moting (65./ FE.)

Zuschauer: 29.760

Zum Spiel:
Unsere Auswärtsstarken Herthaner traten heut in Mainz an und konnten die erste Halbzeit mit “Schwein gehabt” abhaken. Denn die Mainzer waren komplett überlegen und schafften es nur nicht den Ball im Netz unterzubringen. Denn Torwart Kraft erwischte heute einen guten Tag und hielt unser Tor mit einigen Glanzparaden sauber. Kurz nach dem Seitenwechsel war es mal wieder Adrian Ramos der den kleinen Nadelstich nutze und eiskalt die Führung für uns erzielte. Ausgerechnet Samy Allagui, der ehemalige Mainzer, verursachte einen unnötigen Elfer und somit auch den im Endeffekt gerechten Endstand.

Herthaner uff Achse:
Auch zu dieser ungünstigen Anstoßzeit wollten um die 1.500 Herthaner ihre Mannschaft unterstützen. Die Stimmung war von Anfang an recht passabel und ausgelassen, denn das erste Frühlingswochenende steigerte bei vielen die Lust am Support. Das Einheitsschwarz der Wintermonate wurde nun wieder durch Blau ersetzt und sorgte auch optisch für einen ordentlichen Eindruck aber auch die mitgebrachten Fahnen waren oft im Einsatz.

Heimkurve:
Fast 30.000 Menschen schafften es über die Felder vor der Stadt in dieses charakterlose Stadion zu kommen und hinterließen zumindest in unserem Gästeblock keinen bleibenden Eindruck. Der Heimseite um die Ultrasszene Mainz gelang es nur selten sich bis zum Gästeblock Gehör zuverschaffen. Selbst der Torjubel kam nicht im Gästeblock an, denn diese Emotionen und einzigartige Geräuschkulisse wurde wie so oft durch die stupide Tormusik gänzlich übertönt.
Optisch gelang den Mainzern ein besserer Eindruck. Zum Einlauf gab es ein großes Spruchband “Mainz 05 Fans gegen Polizeigewalt” sowie ein wenig Konfetti, bestehend aus den “Gegen Gewalt” Pappzetteln die zuvor vom Verein im Stadion ausgelegt wurden. Ständiger Fahneneinsatz sowie Hüpf- und Klatschaktionen sorgten für ein lebendiges Bild jedoch nur im Mittelblock der Kurve.