Notizen 2012/13

1. FC Kaiserslautern – Hertha BSC 1:1 (0:0)

Tore:
1:0 Idrissou (60.),
1:1 Ronny (69.)

Zuschauer: 32.069

Zum Spiel:
Hertha war auf dem Betzenberg absolut überlegen und hätte eigentlich 3:0 oder 4:0 gewinnen müssen. Am Ende hieß es aber nur 1:1, denn wer die eigenen Chancen liegen lässt, braucht sich nach dem Spiel nicht über die verlorenen Punkte beklagen. Ein unberechtigter Elfer verhalf Lautern zum einzigen Torschuss, welcher dann auch noch drin war. Ronny traf im dritten Spiel in Folge und sorgte mit seinem Treffer für den Ausgleich. Unsere Mannschaft war leider nicht in der Lage nachzulegen, so dass man erneut nur einen Punkt aus Lautern mit nimmt. Ein bitterer Beigeschmack dieser Partie bleibt die erneut schwere Verletzung von Maik Franz, welcher nun wieder mehrere Monate ausfallen und der Mannschaft fehlen wird.

Herthaner uff Achse:
Ein Gästeblock mit rund 1.500 Herthanern der das gesamte Spiel in Bewegung war und sich des öfteren im Stadion Gehör verschaffen konnte. Bäume wurden dabei allerdings nicht ausgerissen, dafür fehlte einfach die Power in den Gesängen. Schwenkfahnen waren in diesem Jahr verboten, somit konnten nur die vielen Zaunfahnen einen Pluspunkt in der optischen Wertung holen.

Heimkurve:
Eine trostloses Bild gab die Heimkurve von Kaiserslautern am heutigen Tag ab. Einziger Höhepunkt war die Schalparade zum Einlaufen der Teams und die ersten zwei Spielminuten, als die gesamte Kurve am Singen war. Zwischenzeitlich wurde es nochmal kurz lauter, was daran lag, dass der ehemalige Kaiserslautern-Spieler Sandro Wagner eingewechselt wurde. Von der oft zitierten “Hölle kann hier nicht die Rede sein.