Notizen 2009/10

Hertha BSC – SC Freiburg 0:4 (0:3)

Tore:
0:1 Banovic (5.)
0:2 Makiadi (12.)
0:3 Idrissou (42.)
0:4 Banovic (68.)

Zuschauer: 38.176

Zum Spiel:
Der direkte Tabellennachbar (16. Platz) war zu Gast im Olympiastadion. Nachdem unter der Woche bereits im Europapokal gegen FK Ventpils eine absolut desolate
Leistung gezeigt wurde, glaubte man endlich, mal wieder zu gewinnen. Doch es kam anders! Ersatztorwart Burchert gab sein Profi-Debüt und wurde bitter in der Bundesliga empfangen. Die erste Freiburger Offensivaktion führte gleich zum 0:1 in der 5. Minute durch Banovic. Kurz danach hatte Ebert die Möglichkeit zum Ausgleich, schoss aber links am Tor vorbei (8.). Gleich die nächste Freiburger Chance wurde effektiv genutzt, nach nur zwölf Minuten wurde Herthas Abwehr mit lediglich einem steilen Pass ausgetrickst und schon machte Makiadi das 0:2. Die Angestellten unseres Vereins auf dem Platz brachten heute garnichts zustande und ließen sich des Öfteren auskontern. So auch beim 0:3 kurz vor der Halbzeit (42.).

Hertha in der zweiten Hälfte nur mit halbherzigen Chancen, aber zu mehr reichte es nicht. Die Gäste dagegen hebelten mit einem Doppelpass die komplette Abwehr aus und machten mit dem 0:4 durch Banovic (68.) den Sack zu.

Ostkurve Hertha BSC:

Die Kurve begann laut und ließ sich von den zahlreichen Gegentreffern nicht beirren. Das Team wurde auch nach den Gegentoren noch unterstützt. Selbst nach dem 0:4 kam keine Untergangstimmung auf, die Beteiligung in der Kurve war groß, selbst der Oberring machte noch mit, wie es selbst bei einer Führung selten der Fall ist.

Während des Spiels wurden von uns zwei Spruchbänder präsentiert: “Freiheit statt Freiburg” und “Gegen Fanfeindliche Vereine!” Beide in Bezug darauf, dass die Freiburger Polizei und der Verein von nun an jegliche Fanakktivitäten für Gäste verbieten und strikt gegen alles schießen was in Richtung ULTRAS geht.

Gästefans:
Höchstens 250 Freiburger Fans fanden sich im Gästeblock ein, wovon schätzungsweise 50 aus Freiburg anreisten. Support oder ähnliches konnte während des gesamten Spiels nicht vernommen werden.