Notizen 2006/07
Hertha BSC – VfL Wolfsburg

Hertha BSC – VfL Wolfsburg 2:1 (1:1)

0:1 Madlung (18.)
1:1 Gimenez (27.)
2:1 Pantelic (86.)

Zuschauer: 40.272

Zum Spiel:
Endlich wieder Bundesliga! Das Spiel begann mit einem frühen Rückstand. Unser Ersatztorwart Ellegard konnte den Freistoß von Marcelinho nur abklatschen und ausgerechnet der Ex-Herthaner Madlung nutzte die Situation in der 18. Minute mit einem Abstauber. Hertha dominierte zwar die Partie, war dennoch nicht zwingend genug. Neun Minuten später ließ Gilberto den Pass von Fathi clever durch und Gimenez verwandelte cool zum 1:1. Im weiteren Spielverlauf passierte nicht viel und es gab nur wenig gute Torchancen. “Zum Glück” wurde Jimmy kurz vor dem Ende von den Beinen geholt, so dass Marko Pantelic den daraus folgenden Strafstoß locker verwandeln konnte. Im Endeffekt nennt man so etwas einen Arbeitssieg.

Die Kurve:
Heute war eine kleine “Stadionverbots-Aktion” geplant. Die Aktion sollte mit Hilfe von roten Pappfiguren auf Leute aufmerksam machen, die ein Stadionverbot ohne Urteil verhängt bekamen. Leider wurde die Aktion von Hertha verboten. Grund: Man könne sich darunter nichts vorstellen. Den für die Fans verantwortlichen Mitarbeitern von Hertha BSC schien die Erklärung der Aktion auch nicht wirklich zu interessieren. FAN-POLITIK BEI HERTHA ZUM K…! Stimmungsmäßig riss man heute keine Bäume aus, was wohl auch etwas an der Spannung und Kälte lag.

Die Gäste:
Der kleine Mob (ca. 500) aus WOB fiel nur durch gelegendliches Rumgehüpfe auf. Sonst waren die Niedersachsen sehr unauffällig.