Datenabfrage Datei “Sportgewalt Berlin”

Im April dieses Jahres sorgte eine Kleine Anfrage im Abgeordnetenhaus von Berlin für Aufsehen. Inhalt dieser war die Datei “Sportgewalt Berlin”, welche nichts anderes ist, als die bekannte Datei “Gewalttäter Sport”, nur auf Berlin beschränkt und ausschließlich geführt von der Berliner Polizei. Der Antwort auf die Kleine Anfrage ist zu entnehmen, dass dort 477 Personen mit Bezug zu Hertha B.S.C. gespeichert sind.

Obwohl die Hürden für eine Aufnahme in diese Datei erschreckend niedrig sind, verstehen wir nicht, wie dort so viele Personen aus unserer Fanszene gespeichert werden können. Daher möchten wir euch empfehlen herauszufinden, was dort über euch gespeichert ist. Um auszuschließen, dass Personen mit einer Anfrage in dieser Datei landen, obwohl sie davor nicht in dieser waren, raten wir nur den Personen, die bisher ihre Personalien im Rahmen von Fußballspielen abgeben mussten, dort auch eine Anfrage zu stellen.

Und so einfach geht’s: Das unten stehende Formular ausdrucken, ausfüllen und am Samstag mit zum Fanstand bringen. Vor Ort haben wir auch noch Blanko-Formulare und auch Briefumschläge. Ebenfalls übernimmt die Fanhilfe für alle, die ihr Formular am Samstag bei uns abgeben oder ausfüllen das Porto! Weitere Kosten entstehen für euch nicht!

Bei Rückfragen stehen wir euch am Samstag, nach Stadionöffnung am Fanstand zur Verfügung. Nutzt die Chance und findet auf einfachem Weg heraus, was dort über euch gespeichert ist.

Hier könnt ihr euch die Vorlage runterladen:
Fomular Datenabfrage Sportgewalt Berlin

Fanhilfe Hertha B.S.C. – im August 2014