11. Spreebär-Gedenkcup


Auch in diesem Jahr fand, in gewohnter Weise in der Winterpause, der Spreebär-Gedenkcup statt, um mit Freunden und Bekannten gemeinsam an Carsten Grab, den ehemaligen Fanbetreuer von Hertha BSC, Mitglied der Harlekins Berlin und Freund zu gedenken. Wie auch in den letzten Jahren, fanden sich in diesem Jahr zwölf Mannschaften in der Sporthalle im “Velodrom Berlin” ein und spielten am 2. Januar 2011 um den Wanderpokal und die Platzierungen. Auch in diesem Jahr konnten wir eine Mannschaft aus Hamburg (Carsten war ein großer Fan und ein treuer Begleiter des Hamburger SV), sowie zwei Mannschaften aus Karlsruhe begrüßen. Leider war den Viechern aus Rostock die Teilnahme in diesem Jahr nicht möglich.
Für alle Spieler und Besucher gab es in diesem Jahr ein kleines Programmheft, welches einen uralten Bericht von Carsten aus seinem “Spreebär”-Fanzine, Statistiken der vergangenen Turniere und ein Interview mit einem Mitglied der Harlekins Berlin über Carsten enthielt.

An diesem unterhaltsamen Tag zwischen vielen Freunden und Zuschauern entwickelte sich wie gewohnt ein sehr spannendes und abwechslungsreiches Turnier. Die Vorrunde wurde in zwei Gruppen bestehend aus je sechs Mannschaften ausgespielt, von denen jeweils die ersten beiden das Halbfinale erreichten.
In der Gruppe A konnten sich nach der langen Vorrunde die Mannschaft des Förderkreis Ostkurve, sowie die erste Mannschaft der Harlekins Berlin mit jeweils neun Punkten für das Halbfinale qualifizieren. In der Gruppe B konnten sich die Dynamic Supporters und die erste Mannschaft des Karlsruher SC deutlich durchsetzen.

Die Halbfinalpartien sollten dann eher arm an Toren ausfallen und so konnte sich in der ersten Begegnung der KSC gegen den Förderkreis Ostkurve mit 1:0 durchsetzen und in der zweiten Partie gewannen die Dynamic Supporters gegen die erste Mannschaft der Harlekins Berlin mit dem gleichen Ergebnis. So kam es wie es kommen sollte und die Finalbegegnung vom 10. Spreebär-Gedenkcup sollte auch die des 11. Gedenkcups sein. Konnte im vergangenen Jahr die Mannschaft des KSC den Wanderpokal in einem durchaus spannenden Spiel nach einem 2:1 Sieg mit nach Baden nehmen, sollte es in diesem Jahr genau andersherum der Fall sein und die Dynamic Supporters konnten, nachdem sie bei den letzten beiden Turniere nur den zweiten Platz erreichten, das Spiel in diesem Jahr mit 2:1 zu ihren Gunsten entscheiden.


Wir möchten uns bei allen Mannschaften, besonders den Mannschaften von außerhalb, für das sehr faire und spannende Turnier bedanken. Allen Helfern und Organisatoren danken wir für Ihre Mühe und den Elan, denn dieses Turnier war wirklich wieder ein gelungener Tag. Aber vor allem möchten wir auch dieses Mal wieder bei allen Besuchern für Ihr Vorbeikommen bedanken.

MAN IST ERST TOT, WENN MAN VERGESSEN IST!

Platzierungen:
1. Dynamic Supporters Berlin; 2. Karlsruher SC I; 3. Harlekins Berlin I; 4. Förderkreis Ostkurve ; 5. Hamburger SV; 6. Commando Nord/Spreehoppaz; 7. Sektion Stadionverbot; 8. Asselköppe; 9. Fringe Group Berlin; 10. Karlsruher SC II; 11. Haupstadtmafia; 12. Harlekins Berlin II

Carsten Grab: Für immer ein Teil von uns!

Comments are closed.