2. Remember Benny-Cup


Am Samstag, den 16. Juni 2007 fand nun zum zweiten Mal der „Remember Benny – Cup“ anlässlich des Todes von Benny, einem Herthaner und Mitglied der Harlekins Berlin, in der Berliner Jungfernheide statt.

Anstatt nach sportlichen Bestleistungen zu streben, galt wieder die Prämisse einen schönen Tag im Kreise der Freunde, der Fanszene, sowie allen Helfern und Unterstützern der „Helft Benny“ – Aktion zu verbringen und nebenbei eine stattliche Summe für die Deutsche Krebshilfe zu sammeln.

Wanderpokal

Rückblickend betrachtet kann man von einem vollen Erfolg sprechen. Die Teilnehmerzahl konnte mit 28 Mannschaften fast verdoppelt werden, ein besonderer Dank geht hierbei vor allem an die Teams aus Karlsruhe, Hamburg, Hannover, Leverkusen (bzw. Rosslau) und Dortmund, welche extra für dieses Turnier anreisten.

Besonders die Spendensumme von ca. 1.400 Euro, welche durch Spenden und vor allem den Essens- und Getränkeverkauf der über 400 Zuschauer zustande kam, erfüllt uns mit Stolz und wird in den kommenden Tagen auf dem Konto der Deutschen Krebshilfe e.V. eingehen.

Auch wenn die sportlichen Ambitionen bewusst im Hintergrund standen, soll sicherlich der Sieger des Turniers nicht unerwähnt bleiben, so setzten sich die Jungs von „Spandau Tradition“ im Finale gegen die Hertha BSC Geschäftsstelle durch und werden versuchen den Wanderpokal im kommenden Jahr zu verteidigen.

Teilnehmer 2. Remember Benny-Cup

Ein Dank geht nochmals an alle Teams, die Organisatoren, und natürlich jeden Einzelnen, der durch seine Spende die Deutsche Krebshilfe unterstützt hat.

Teilnehmer: Gruppa Süd, Berliner Bähren, Commando Nord, Desperados Dortmund, Hannover, Armata Karlsruhe, Harlekins 1, Promille Bären, Phönix Sons, FKO 1, KSV Berlin 58, Hertha Paviane, Spandau Tradition, Harlekins 2, Gruppo THC & Friends, Ultras Leverkusen, Asselköppe, DSB, Urban Mob Berlin, Haupstadt Mafia, Geschäftstelle Hertha BSC, Hamburg , Union Berlin, Sektion & Freunde, BVA Kickers, Brot und Spiele, OFC Hertha Fans


Danksagung

„Benny wird ewig in unseren Gedanken und in unseren Herzen weiterleben!“ Solche berührenden Sätze lasen wir oft im Kondolenzbuch, im Stadion sowie im Aufruf zum 2. Remember Benny – Cup. Und wir sahen, spürten und hörten es wieder einmal auf eindrucksvolle Weise.

Was am Samstag in der Sportanlage Jungfernheide passierte, lässt sich schwer in Worte fassen. 28 Mannschaften aus der ganzen Bundesrepublik spielten um den Wanderpokal. Sie kämpften um Tore – fast 9 Stunden lang. Aber sie kämpften ohne Zorn, ohne Aggressionen. Friedlich und auch fröhlich im Gedenken an Benny, mit Benny im Herzen… Das hat uns sehr beeindruckt.

Allen Teilnehmern und Gästen gilt unser herzlicher Dank dafür, dass sie wie im vorigen Jahr diese wunderbare Atmosphäre während des gesamten Turniers bewahren konnten. Ganz besonders möchten wir uns bei den Organisatoren und allen Helfern bedanken. Sie sorgten für den reibungslosen Ablauf und die gute Versorgung. 800 halbe belegte Brötchen, 70 Liter Kartoffelsuppe, Würstchen, leckerer Kuchen, hunderte Liter Bier und andere Getränke wurden zu einem sehr fairen Preis verkauft. Nicht zu reden von dem riesigen Organisationsaufwand vor und während des Remeber Benny – Cup 2007.

Respekt auch den Teilnehmern und Freunden, die die teilweise sehr weite Anreise auf sich nahmen, um dabei zu sein. Der tolle Gesamterlös von 1448,51 Euro konnte auf das Konto der Deutschen Krebshilfe e.V. eingezahlt werden. Er wird helfen dieser heimtückischen Krankheit Einhalt zu gebieten.

Im Namen der Familie
André Bienert
Frauke Roschitz

Comments are closed.